ADAC

 

 Scherdel

 

 Bareuther

 

  Vogel

 

 Autohaus Matthes


    
Autohaus Engel



Autohof Thiersheim
 
 

                                                       +++ Veranstaltungshinweis: Monatsversammlung am 26. Jan. 2018 im Clublokal Meister Bär Hotel, Beginn: 20:00 h+++                                                                                                                                 +++   Veranstaltungshinweis:  Monatsversammlung am 26. Jan. 2018 im Clublokal Meister Bär Hotel, Beginn 20:00 h  +++                                                                                                                                                                                  +++  Veranstaltungshinweis: Monatsversammlung am 26. Jan. 2018 im Clublokal Meister Bär Hotel, Beginn: 20:00 h  +++                                                                                                                                                                              +++  Veranstaltungshinweis:  Monatsversammlung am 26. Jan. 2018 im Clublokal Meister Bär Hotel, Beginn:  20:00 h +++                                                                                                                                                                                  +++  Veranstaltungshinweis: Monatsversammlung am 26. Jan. 2018 im Clublokal Meister Bär Hotel, Beginn:  20:00 h +++                                                                                                                                                                                  +++ Veranstaltungshinweis:  Monatsversammlung am 26. Jan. 2018 im Clublokal Meister Bär Hotel, Beginn 20:00 h +++                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 
rallye_03.jpg

Aktuelle Nachrichten

 

Nachruf Wolfgang Bareuther


 

Jahresabschlussfeier bei den Automobilisten:

Marktredwitzer Motorsportler setzen voll auf den Nachwuchs

Der hoffnungsvolle Nachwuchs des MSC Marktredwitz mit seinen Betreuern (v. li.): Nils Bauer, Roswitha Gerstner, Fabienne Gerstner, Alina Fabian, Kirill Gaus, Dennis Feulner, Jonah Günther, Chantal Buchholz, Anastasia Gaus, Heinz Pogrzeba und Kevin Bickel

 

Stand wie fast im gesamten Jahr auf einem Podest, und damit in Augenhöhe mit dem Nikolaus: der jüngste und erfolgreichste Marktredwitzer Motorsportler Jonah Günther

(gpp) – Der Nikolaus mußte sich tief hinunter beugen, um dem motorsportlichen Nachwuchs der Marktredwitzer Motorsportler bei deren Jahresabschhlussfeier auf Augenhöhe begegnen zu können. Es sind zum Teil fast noch ´Zwergerln`, die sich aber im Jugendkart-Slalom nicht nur beweisen, sondern kräftig an vorderster Front mitmischen und damit den Namen des traditionsreichen MSC Marktredwitz weiter weit über die Grenzen der Region hinaus tragen. Für den jüngsten – und erfolgreichsten – von ihnen, den neunjährigen Jonah Günther, war für die ´Begegnung` mit dem Nikolaus sogar ein kleines Treppchen vorbereitet worden – „schließlich kennt er sich damit aus, stand ja schon das ganze Jahr darauf!“, so die launige Erläuterung dazu.

Der Motorsportclub (MSC) Marktredwitz hatte zu seiner traditionellen Jahresabschlussfeier in die Räumlichkeiten des „Meister-Bär-Hotels“ geladen, und die erfolgreichen Motorsportler, vor allem der „viel, viel Hoffnung“ machende Nachwuchs, hatte sich in großer Zahl eingefunden, damit die aussichtsreichsten Jungen und Mädchen ausgezeichnet und geehrt werden konnten, und sie so für weitere ´große Taten` zu motivieren.

Bevor jedoch die Feier- und Besinnlichkeit Einzug halten konnte, erinnerte Vorsitzender Dr. Gerald Rauch an die in diesem Jahr verstorbenen MSC`ler, Hans Schwägerl und Wolfgang Bareuther, „die die Historie und die Zukunft unseres Vereins bedeutet haben!“

Zweiter Vorsitzender Helmut Krämer (Marktredwitz) ließ die Erfolge der aktiven Motorsportler des MSC noch einmal kurz Revue passieren, vor allem die seines Sohnes Andreas, der in 2017 vier (!) Meistertitel einfahren konnte, und den fünften Meistertitel nur wegen beruflicher Inanspruchnahme – noch – auslassen mußte, und ´nur` Vizemeister wurde. „Aber auch die historischen Gleichmäßigkeitsfahrer haben den Namen des MSC draußen weiter und gut vertreten!“

Krämer wandte sich dann dem motorsportlichen Nachwuchs zu, „für die wir im vergangenen Jahr zwei neue Jugendkarts angeschafft haben“, und lobte dann den Einsatz und das Engagement der für die Jugendarbeit zuständigen Holger Fabian (der sich wegen Krankheit entschuldigen ließ) sowie Roswitha Gerstner und Heinz Pogrzeba, „die sich ohne Ende kümmern und machen, damit unser Nachwuchs erfolgreich durch die zahllosen Pylonentore und ´Schweizer` steuern und siegen kann!“ Krämer zählte dann einige der zahlreichen Titel und Meisterschaften auf, die der Marktredwitzer Motorsport-Nachwuchs einfahren konnte:

Drei Klassen-Titel in der Bezirksmeisterschaft Oberfranken des Bayerischen Motorsport-Verbandes (BMV) (Jonah Günther, Zweiter der Einzelwertung, Alina Fabian, Siegerin in der Einzelwertung und Chantal Buchholz); im Regionalpokal Oberfranken (RPO) holte sich Jonah Günther einen weiteren Klassen-Titel, Alina Fabian siegte erneut nicht nur in ihrer Altersklasse, sondern erneut auch in der Einzelwertung und Chantal Buchholz errang ebenfalls einen weiteren Klassen-Titel. Höhepunkt und Highlight war aber der Erfolg des jüngsten Marktredwitzer Kartslalom-Piloten Jonah Günther, der sich in der Bayerischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft zudem einen Vizemeistertitel sichern konnte

Bei gutem Essen und launiger Musik durch den Akkordeon-Spieler Klaus Putzer ließen die Marktredwitzer Motorsportler das Jahr 2017 schließlich geruhsam ausklingen und stimmten sich für ein paar ruhige Weihnachtsfeiertage und einen friedlichen Übergang in das neue Jahr 2018 ein, „für das wir uns mindestens die gleichen Erfolge wünschen, wie in diesem Jahr!“

Gerd Plietsch

 


 

Die Kartgruppe vom MSC Marktredwitz gewinnt 3 von 5 Meistertiteln im BMV 2017

 

BMV Bericht von Gerd Plietsch

 


 

Meister- und Vizemeister-Titel für Marktredwitzer Motorsportler


(gpp) – Im Beisein zahlreicher Ehrengäste ehrte der Bezirk Oberfranken des Bayerischen Motorsport-Verbandes (BMV) am gestrigen Sonntag, seine Meister und Vizemeister. Vom Motorsportclub (MSC) Marktredwitz holte sich Andreas Krämer (Marktredwitz), neben zahlreichen anderen, auch erneut den Meister-Titel im Automobil-Slalom. Weitere Titel gab es für den rührigen MSC Marktredwitz im Nachwuchs-Bereich, wo sich im Jugendkart-Slalom drei Jungs und zwei Mädchen bis ganz nach vorne fuhren:

Jonah Günther wurde Meister bei den Acht- bis Neunjährigen, Alina Fabian Meisterin bei den 14- bis 15-Jährigen und Chantal Buchholz bei den schon fast erwachsenen 16- bis 18-Jährigen. Ein Vizemeister-Titel ging an Nils Bauer bei den Zehn- bis Elfjährigen und Kirill Gaus wurde Dritter bei den Acht- bis Neunjährigen.

Gerd Plietsch

 

„Der motorsportliche Nachwuchs des MSC Marktredwitz und das große Vorbild (v. li.): Chantal Buchholz, Jonah Günther, Andreas Krämer, Kirill Gaus, Alina Fabian und Nils Bauer“
Foto: gerdplietschpresse.de

 


 

Titelflut für die Marktredwitzer Motorsportler im BMV Bezirk Oberfranken, im NOO Pokal und im RPO

Bericht von Gerd Plietsch

 


 

Jonah Günther holt sich den 3. Platz auf der Deutschen Meisterschaft


Am 22. Oktober fand im nordrhein-westfälischen Wülfrath die Deutsche Kart-Slalom Meisterschaft statt. Dort konnte der Fahrer des MSC Marktredwitz seine überaus erfolgreiche Saison mit dem 3. Platz krönen.

Mit herausragenden 7 Siegen von insgesamt 8 Qualifikationsrennen in seiner Altersklasse K1 (Jg. 2008/09)  hatte sich Jonah Günther als Oberfränkischer Meister im Kart-Slalom für die Nordbayerische Meisterschaft (ADAC) und auch für die Bayerische Meisterschaft (BMV) qualifiziert. Beim ADAC-Endlauf Ende Juli in Bad Brückenau wurde er Nordbayerischer Vizemeister Gesamtzeit (69,52 sec) und hatte den besten Einzelwertungslauf in seiner Altersklasse. Zusammen mit Julian Friemelt (AMC  Kitzingen, Gesamtzeit 69,01 sec) und Pascal Godula (MSC Knetzgau Gesamtzeit 72,31 sec) löste er damit das Ticket für den ADAC Bundesendlauf in Kuppenheim (Südbaden).

Jedoch ging es erstmal am 9. und 10. September nach Ansbach zur Bayerischen Meisterschaft (BMV). Hier fiel es den letzten 7 Startern (34 Teilnehmer) der Altersklasse K1 im 1. Wertungslauf  aufgrund des einsetzenden Regens nicht leicht fehlerfrei und schnell zu fahren. Leider musste Jonah als 31 an den Start und hatte somit die schlechteren Rennbedingungen zu meistern. Nach einem Reifenwechsel von Slick auf Intermediate wurde dann der 2. Wertungslauf durchgeführt. Mit viel Glück und den Bedingungen geschuldeten Zeiten blieb Jonah in beiden Wertungsläufen fehlerfrei und konnte sich damit nach Tag 1 noch auf dem 3. Platz retten. Der Streckenverlauf am Sonntag war deutlich kürzer und bei abtrocknender Strecke lieferte Jonah wie gewohnt schnelle Zeiten ab. Leider hatte er im 4. Wertungslauf einen Pylonen Fehler (+2  sec.) und beendete die Meisterschaft als Bayerischer Vizemeister (1,90 sec. Rückstand). Damit war auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Wülfrath gesichert.

Beim Bundesendlauf des ADAC in Kuppenheim vom 13. – 15. Oktober fuhr Jonah leider nur mittelmäßige Zeiten. Ob das an der Aufregung oder der Stecke, die  auf Grund des Nebels nur langsam abtrocknete, lag?   Durch seiner 2 fehlerfreien Wertungsläufe sicherte er sich trotzdem einen Platz in den Top 10 und damit einen Pokal. Auf einen 7. Platz (zeitgleich mit Platz 6) kann man jedoch trotzdem stolz sein, wenn man davon ausgeht, dass hier nur die 51 besten Fahrer aus ganz Deutschland an den Start gehen durften.

Eine Woche später, am 21. und 22. Oktober, fuhr Jonah zur Deutschen Kart-Slalom Meisterschaft nach Wülfrath (bei Wuppertal). Hier erwartete ihn ein spannendes Wochenende mit Höhen und Tiefen. Nach einer Top Trainingsrunde und einer anschließenden sehr schnellen Wertungsrunde lag Jonah auf Platz 1. Aufgrund einsetzenden Regens wurde der 2. Wertungslauf abgebrochen und nach einem Reifenwechsel, wie in Ansbach, neu gestartet. Durch einen  Verbremser und anschließenden Dreher war die Konzentration weg, wodurch leider 2 Pylonen Fehler (+4 sec.) auftraten – aus der Traum vom Treppchen. Dadurch lag er am Ende von Tag 1 auf dem 8. Platz mit 3,79 sec. Rückstand. Doch abgerechnet wird zum Schluss und aufgeben gibt es nicht, es standen ja noch 2 Wertungsläufe an. Er hatte nichts mehr zu verlieren und fuhr am Sonntag bei noch kühleren und wieder nasser Strecke eine sensationelle Zeit im Training im 3. Wertungslauf. Leider verrutschte wieder eine Pylone (+2 sec.), aber trotzdem verbesserte er sich auf Rang 6. Der 4. Wertungslauf war dann zum Glück fehlerfrei und Jonah kämpfte sich noch bis aufs Podium vor und holte sich Platz 3.
Somit beendet Jonah seine durchweg sehr erfolgreiche Saison 2017 und blickt trotz Wechsel in die neue Altersklasse 2 zuversichtlich in die Zukunft.

 

 

 

 


 

Jonah Günther ist Bayer. Kartslalom-Vizemeister – und qualifizierte sich für den Bundesendlauf

 

(gpp) – Das war ein ganz besonders erfolgreiches Wochenende für den Marktredwitzer Nachwuchs-Motorsportler Jonah Günther: Beim Endlauf zur Bayer. Kartslalom-Meisterschaft des Bayer. Motorsport-Verbandes (BMV) am zweiten September-Sonntag im mittelfränkischen Ansbach, gelang ihm mit schnellen und vor allem fehlerfreien Fahrten nicht nur ein weiterer zweiter Platz in seiner Altersklasse – er holte sich damit auch den Bayer. Vizemeistertitel in seiner Klasse und qualifizierte sich zudem last but not at least für die Deutsche Meisterschaft, die am 21. und 22. Oktober in Wolfrath stattfindet,
Schon Ende Juli fand in Bad Brückenau der Kartslalom-Endlauf zur nordbayerischen Meisterschaft des ADAC statt, und auch hier holte sich der Marktredwitzer Junior den zweiten Platz in seiner Altersklasse, fuhr zudem den schnellsten Einzellauf in seiner Klasse und darf nun auch am Bundesendlauf am 14. und 15. Oktober im südbadischen Kuppenheim teilnehmen.
Dabei ist diese Saison erst die zweite für den gerade acht Jahre jungen Jonah Günther, in der er bei 27 Kartslalom-Rennen 21 (!) gewonnen hat. Dreimal wurde er Zweiter und dreimal Dritter – „eine wirklich überzeugende Leistung!“ attestieren ihm seine erwachsenen Vereinsmitglieder, und fühlen sich damit in ihrer vereinseigenen Nachwuchs-Arbeit mehr als bestärkt!
Kurz vor dem Ende seiner diesjährigen Kartslalom-Saison hat Jonah Günther bereits die Titel des ADAC- und BMV-Bezirksmeisters Oberfranken in der Tasche sowie den Klassensieg im Regionalpokal Oberfranken (RPO) und im Nord-Ost-Oberfranken-Pokal (NOO).

„Und jetzt wollen wir ´mal schauen, was wir außerhalb unseres ´Tellerrandes` noch einheimsen können!“, freuen sich Jonah und sein Vater Jens auf die kommenden Kartslalom-Highlights im Oktober.

Gerd Plietsch

 

Vizemeister

„Der erfolgreiche Marktredwitzer Nachwuchs-Motorsportler Jonah Günther mit Kart, Helm, Pokalen und vor voller verdientem Stolz geschwellter Brust,“
Foto's; gerdplietschpresse.de

 


 

11. Euregio-Egrensis-Classic des MSC Marktredwitz:

Die zweite Dekade wird in Angriff genommen

(gpp) – Das zehnjährige Jubiläum ihrer Euregio-Egrensis-Classic haben die Verantwortlichen des Motorsportclubs (MSC) Marktredwitz im vergangenen Jahr so souverän über die Bühne gebracht, wie auch in allen anderen neun Jahren vorher. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass man mit der 11. Ausgabe am zweiten September-Wochenende (9. September) die nächste Dekade in Angriff nimmt. Und die Macher um den Fahrtleiter Wolfgang Bareuther (Marktredwitz) haben sich für den Beginn der neuen Dekade auch eine ganz andere, neue Streckenführung ausgedacht, „dort, wo wir dieses Jahr fahren, waren wir in all den Jahren noch nie!“, so Bareuther in einem Pressegespräch. Denn die Streckenführung geht vom Start- und Zielort Marktredwitz aus über Hochfranken in den Frankenwald und durch das Fichtelgebirge zurück nach Marktredwitz. Die Mittagspause wird im Berggasthof „Bauernhannla“ in Wilhelmstal eingenommen, und für den Nachmittagskaffee erklimmen die Euregio-Egrensis-Teilnehmer den Waldstein und begeben sich ins „Waldsteinhaus“. Nach der administrativen und technischen Abnahme von Papieren und den Fahrzeugen ab 8 Uhr im Hof des Meister-Bär-Hotels in Marktredwitz und der Fahrerbesprechung um 9 Uhr fahren die Teilnehmer in die Marktredwitzer Fußgängerzone, wo vor dem Historischen Rathaus ab 9:30 Uhr der Start in Minutenabständen erfolgt. Nennungen können bis 2. September 2017 abgegeben werden, das Nenngeld beträgt 60 € für den Fahrer und 30 € für jeden Beifahrer.

Gerd Plietsch
 

Perlenkette

„Wie eine Perlenkette zieht das Starterfeld der Euregio-Egrensis-Classic durch die Landschaft“

 


 

Marktredwitzer Ferienaktion:

Große Begeisterung im kleinen Jugendkart

(gpp) – „Das Alter vor!!! – Der Jugend eine Chance!!!“ heißt es bei Asterix, wenn es darum geht, in der nächsten Keilerei mit den Römern einen der ersten Plätze einzunehmen. Beim Marktredwitzer Motorsportclub geht es aber ausschließlich und ausdrücklich darum, der „Jugend eine Chance!“ zu geben! Und deshalb gibt es in jedem Jahr in den Sommerferien für die daheimgebliebenen Kinder die einmalige Gelegenheit, sich im Rahmen der Marktredwitzer Ferienaktion beim heimischen Motorsportclub  zu einem Schnupperkurs zu begeben, in ein Jugendkart zu setzen und das eigene Fahrkönnen zu erproben.
Die Marktredwitzer Verantwortlichen um die Jugendbeauftragten Heinz Pogrzeba und Roswitha Gerstner (beide Marktredwitz) hatten dazu auf den Parkplatz des Firmengeländes der Firma Dr. Rauch in der Thölauer Straße geladen, und 10 Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren (sieben Jungen und drei Mädchen) waren dem Aufruf gefolgt und standen erwartungsvoll vor den MSC`lern und den beeindruckenden Jugendkarts. Doch zunächst erläuterte Heinz Pogrzeba, wie die persönliche Ausrüstung muss, informierte dann über die technischen Details der Jugendkarts und vor allem über die Aufgabenstellung im Jugendkart-Slalom-Sport. Dann durfte sich der unbeleckte Nachwuchs („endlich!“) in den 5,5 PS starken Jugendkarts Platz nehmen, und seine ersten Runden in Angriff nehmen. Die 160 ccm Motoren verfügen über eine Funkabschaltung, so dass Heinz Pogrzebe jederzeit hätte eingreifen können, wäre es nötig gewesen.
Dann verlief dieser Schnuppernachmittag viel zu schnell, und die Jungen und Mädchen mußten am späten Nachmittag wieder endgültig aussteigen – „das war oberkrass!“, so alle Teilnehmer schwer beeindruckt! „Ob wir daraus Nachwuchs für unsere Jungendkart-Slalom-Gruppe generieren können, müssen wir abwarten“, so Heinz Pogrzeba, „doch einer oder auch zwei bleiben eigentlich immer 'hängen'“.

Gerd Plietsch

Ferienaktion

„Waren voll begeistert: die Teilnehmer an der Ferienaktion des MSC Marktredwitz (hi. li.): Roswitha Gerstner, (hi. re.): Heinz Pogrzeba“

 


 

Nachruf Hans Schwägerl

 

 

 

Gräfs


VW Ziegler
 

Sigma

   Meister Bär Hotel

 

Polster Classic Cars

Peugeot Löwen Centrum


Rupprecht


Kurt Bauer Freie Werkstatt